„GULLIVER“

Eine Theaterreise in das unbekannte, zeitgenössische Salzburg in mehreren Episoden, frei nach dem Roman von Jonathan Swift Jahresprojekt zu Salzburg 20!6 zu „20 Jahre Theater ecce“

Die sozialkritische Satire von Jonathan Swift aus dem 18. Jahrhundert dient als Folie für eine zeitgenössische Betrachtung Salzburgs. Die Figur des Gulliver schaut gemeinsam mit unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen in ihnen jeweils unbekannte Teile des Landes.

In vorbereitenden Workshops in den Regionen mit Migranten, Menschen mit Behinderung, mit psychischen und sozialen Problemen, Vertretern der Volkskultur, Laiendarstellern und einem begleitenden Schülerprojekt wird improvisatorisches Material gesammelt. Diese Ergebnisse werden bis Ende Juni in kleinen lokalen, regionalen Aufführungen präsentiert und dienen als Ausgangsmaterial für das Abschlussprojekt. Ein internationales Ensemble bestehend aus professionellen Schauspielern, Mitgliedern der Blauen Hunde (Theatergruppe der Lebenshilfe Salzburg) und der LAUBE VOLXtheaterwerkstatt sowie Akrobaten und Musikern wird auf Entdeckungsreise durch den unbekannten „Kontinent Salzburg“ geschickt. Verstärkt wird die Truppe durch Laien aus den vorbereitenden Workshops.

Ab Mitte Juli 2016 wird zudem eine Großpuppe durchs Land Salzburg ziehen und die Aufmerksamkeit auf Lebensbereiche richten, die uns zwar alle betreffen, auf die wir aber normalerweise nicht so gern hinschauen. (Psychiatrieeinrichtungen, Hospiz, Seniorenheime, Behinderteneinrichtungen...)

„Gullivers 'Salzburger' Reisen“ werden von 13.Oktober bis 10. November in der Region Saalfelden - Leogang und in der Stadt Salzburg präsentiert.

„Gulliver“ ist als Jahresprojekt im Rahmen von Salzburg 20!6 konzipiert und ist ein mehrteiliges partizipatorisches Projekt unter Einbeziehung unterschiedlichster Alters- und Bevölkerungsgruppen in Stadt und Land Salzburg.

„Gulliver“ ist auch das Jahresprojekt zu „20 Jahre Theater ecce“, das alle Elemente unserer Theaterarbeit in sozialen Feldern enthält und stellt einen großen Schritt zur Umsetzung eines regionalen Theaterkonzeptes für das Land Salzburg dar.



Es spielen:
Bina Blumencron, Salim Chreiki, Gerard Es, Florian Friedrich, Torsten Hermentin, Wolfgang Kandler, Jurek Milewski, Victoria Morawetz, Marco Otoya, Ben Pascal, Tom Pfertner, Cassandra Rühmling, Hildegard Starlinger u.a.

Musik: Rupert Bopp, Gernot Haslauer, Robert Kainar u.a.

Choreografie: Beata Milewska

Video: Julian Besch, Wolf Junger

Kostüme: Hilde Böhm, Norbert Gruber, Monika Schwarzl

Ausstattung und Großpuppe: Alois Ellmauer

Werkstatt und Bühne: Gerd Walter

Licht- und Tontechnik: Daniel Mayrhofer

Produktionsassistenz: Katharina Bauer

Veranstaltungsmanagement: Magdalena Croll

Regie und Gesamtleitung: Reinhold Tritscher